Samstag, 24. September 2011

Und irgendwann bleib i dann dort ...

Der letzte Sommer war sehr schön
I bin in irgendeiner Bucht gleng
Die Sonn wie Feuer auf der Haut
Du riachst des Wasser und nix is laut
Irgendwo in Griechenland
Jede Menge weißer Sand
Auf mei'n Rucken nur dei Hand

Nach zwei drei Wochen hab i's gspürt
I hab des Lebensgfühl durt inhaliert
Die Gedanken drahn sie um
Was z'Haus wichtig war is jetzt ganz dumm
Du sitzt bei an Olivenbaum
Und du spielst di mid am Stein
Es is so andas als daham


Und irgendwann bleib i dann durt
Lass alles liegn und stehn
Geh vo daham für immer furt
Darauf gib i dir mei Wort
Wieviel Jahr' a no vergehn
Irgendwann bleib i dann durt


In unsrer Hektomatik-Welt
Draht si alles nur um Macht und Geld
Finanz und Banken steign mir drauf
Die Rechnung die geht sowieso nie auf
Und irgendwann fragst di wieso
Quäl i mi da so schrecklich ab
Und bin ned längst scho weiß Gott wo


Aber no is ned so weit
Noch was zu tun befiehlt die Eitelkeit
Doch bevor der Herzinfarkt
Mi mit vierzig in die Windeln prackt
Lieg i scho irgendwo am Strand
A Bottel Rotwein in der Hand
Und steck die Fiass in weißen Sand



... o.k. der Text stimmt im weiteren Verlauf nicht mehr, denn es geht nicht um Griechenland sondern um Elba ;-)

Weil es ja in letzter Zeit recht ruhig war auf meinem Blog und ich euch auch nichts neues Genähtes zeigen kann, gibt es halt doch noch Urlaubsbilder! Für uns ist's auch erst seit zwei Wochen vorbei.

Aber Achtung, daß ist das erst Drittel, der Rest muß noch ein bissl bearbeitet werden (die Kamera bzw. das Objektiv hat am zweiten Urlaubstag den Geist aufgegeben und so sind die Bilder im Original nicht besonder gut).

Blick auf Porto Azzuro:


Wir machens wie die Sonnenuhr, zähln die heiteren Stunden nur!




Auf gehts zum Markt nach Capoliveri!



Viele hübsche Segelschiffe:

Albern :-)

Kommt das Gewitter oder kommt es nicht ...? Es kam nicht ;-)


Zuccale, dieses Jahr leider viel zu überlaufen ... wie die meisten Strände!

Kletterexperimente ... der Herr Gemahl war jedesmal dem Herzinfarkt nahe ;-)

Ohne weitere Worte!


Capoliveri bei Tag ...

... und bei Nacht!

Freunde!

Schwindende Blütenbracht vor "unserer" Terrasse:

Wunderhübsches Mosaik ... auch vor unserem Appartement!


LG Lisa

Kommentare:

kreativkäfer hat gesagt…

Wundervoll!!!! Ich war mal auf Segeltörn bei Elba und hab es auch als Traum empfunden, sooo schön, danke für die vielen tollen Bilder, da kamen Erinnerungen hoch!
LG Andrea

casdradaju hat gesagt…

Vielen Dank für die tollen Bilder. Da werden Erinnerungen wach. Wir waren vor einigen Jahren auch mit dem Wohnmobil auf Elba. Es wird mir unvergessen bleiben.
Herzliche Grüße von
Dagmar

Karin hat gesagt…

Dieser Song ist superschön. Ich liebe es. Deine Bilder sind sehr schön geworden. Da möchte man am liebsten gleich hinfahren. Viele Grüße von Karin.

erna-riccarda hat gesagt…

Dieses Lied singe ich immer, wenn mir der Alltag zu stressig ist und dann stelle ich mir vor, wie ich am Strand liege ....usw. Bei Deinen Fotos bekommt man richtig Urlaubsgefühle, wundervolle Bilder!
LG, Erna